Yoga

Yoga
© Gerd Altmann / pixabay.de

Yoga ist eine Entspannungsmethode, mit der man Körper, Geist und Seele in Einklang bringen und Energie-Blockaden lösen kann. In Indien findet Yoga bereits seit 3.000 bis 4.000 Jahren Anwendung.

Anzeige

Yoga besteht aus bestimmten Körperstellungen, den Asanas, sowie Atem-, Entspannungs– und Meditationsübungen. Die Kombination aus körperlicher Bewegung und meditativen Elementen soll nicht nur den Bewegungsapparat stärken, sondern auch die geistige Wahrnehmung schärfen und die Entspannungsfähigkeit fördern.

Wie wird Yoga angewendet?

Eine Yoga-Sitzung beginnt meist mit Asanas –  speziellen Körperhaltungen, die den Körper dehnen und kräftigen. Die Wahl der Asanas richtet sich dabei nach persönlichen Vorlieben oder körperlichen Schwachpunkten, zum Beispiel Haltungsschäden. Im Anschluss folgen Übungen zur Atemkontrolle. Gezielte Atemtechniken schulen die Konzentrationsfähigkeit, lösen Energieblockaden und sorgen für innere Ruhe und Gelassenheit. Die Yoga-Sitzung endet mit einer entspannenden Meditation, um belastende Gedanken loszulassen und die Wahrnehmung auf das Innere zu lenken.

Wofür wird Yoga eingesetzt?

Yoga vereint körperliche und geistige Aspekte und kann daher helfen bei:

Weitere Informationen

Autor: Miriam Lossau, Diplom-Fachjournalistin
medproduction GmbH, www.medproduction.de
Datum: Januar 2011
Letzte Aktualisierung: Januar 2015
Aktualisiert durch: Miriam Lossau, Diplom-Fachjournalistin
Quellen:
Feuerabendt, S.: Heilkraft Yoga. Knaur, München 2008
Gienger, Z.: Stark mit Yoga. Haug, Stuttgart 2008
Ostermeier-Sitkowski, U.: Das große Yoga Basisbuch. Trias, Stuttgart 2012