Erkältung loswerden – Was Sie wissen müssen, um schnell wieder gesund zu werden

Erkältung: Definition & Symptome

Anzeige

Eine Erkältung ist eine Infektion der oberen Atemwege durch bestimmte Krankheitserreger, meist Viren. Sie wird irreführenderweise auch grippaler Infekt genannt, obwohl es sich nicht um Grippe-Viren handelt. Bei einer Erkältung kommt es zu folgenden Symptomen:
• Husten
• Niesen
Laufende/verstopfte Nase
• Halskratzen/Halsschmerzen
• Heiserkeit
Kopfschmerzen
Fieber
• Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Wie kann ich eine Erkältung schnell auskurieren? Und welche Allgemeinmaßnahmen und Hausmittel sind hilfreich?

Folgende Maßnahmen tragen dazu bei, eine Erkältung schnell auszukurieren:
• Man sollte sich ausruhen, das heißt z.B. ins Bett legen und schlafen
• Man sollte viel trinken, z.B. Tee oder Wasser
• Man sollte sich warmhalten, z.B. mit Decken oder warmer Kleidung
• Man kann warmen Dampf inhalieren (mit oder ohne ätherische Öle)
• Man sollte frische Luft atmen, indem man z.B. stoßlüftet
Allerdings bekämpfen all diese Mittel und Vorgehensweisen nicht die Ursache der Erkältung, sondern sie lindern nur die Beschwerden und verkürzen die Zeit der Erkältung.

Hilft Vitamin C bei einer Erkältung?

Täglich Vitamin C einzunehmen, kann die meisten Menschen nicht vor Erkältungen schützen, es verkürzt lediglich die Dauer der Beschwerden geringfügig um etwa zehn Prozent. Erst mit der Einnahme zu beginnen, wenn der Schnupfen da ist, hat keine Auswirkungen auf die Erkältungsdauer.

Was sollte ich während einer Erkältung vermeiden?

Bei den meisten Menschen mit gesundem Immunsystem heilt eine Erkältung in der Regel ohne Folgen aus. Belastet man sich jedoch stark, stresst dies den Körper. Aus diesem Grund sollte man während einer Erkältung keinen Sport und keine Aktivitäten betreiben, die einen körperlich belasten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Dauer der Erkältung verlängert und außerdem können sich die Symptome verschlimmern. In extremen Fällen kann es sogar zu einer Herzmuskelentzündung kommen, das heißt zu einer entzündlichen Erkrankung des Herzmuskels. Die Herzmuskelentzündung kann harmlos verlaufen, jedoch besteht ein geringes Risiko für schwere Komplikationen wie Schock und Herzversagen.
Leidet man dagegen nur an einem leichten Schnupfen, gibt es kaum körperliche Einschränkungen bei sportlichen Aktivitäten.

Anzeige

Was sind die Ursachen einer Erkältung?

Es gibt zwei verschiedene Wege, sich mit Erkältungserregern anzustecken:
1. Tröpfcheninfektion: Am häufigsten wird ein Erkältungsvirus durch die sogenannte
Tröpfcheninfektion übertragen. Hierbei niest oder hustet ein an einer Erkältung erkrankter Mensch und schleudert damit Partikel bzw. Tröpfchen des Erkältungsvirus in die Luft. Andere gesunde Menschen nehmen dann durch die oberen Atemwege die Viren in ihren Körper auf. Was viele nicht wissen: Diese Partikel können meterweit herausgeschleudert werden.
2. Schmierinfektion: Wenn die Erkältungsviren aus einem erkrankten Menschen austreten, so setzten sie sich nach geraumer Zeit auf bevorzugt glatten Flächen ab. Wenn nun ein anderer Mensch diesen Gegenstand berührt, gelangen die Viren über die Hände durch Mund, Nase oder Augen schlussendlich wieder in die Atemwege und auf die Schleimhäute.
Daher empfehlen Ärzte, die Hände in der Winterzeit regelmäßig gründlich mit Seife zu waschen und sich möglichst nicht ins zu Gesicht fassen.
Wie lange dauert eine Erkältung? Und wann muss ich zum Arzt?
Eine Erkältung dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Nach dieser Zeit hat man die schlimmsten Beschwerden bereits überstanden. Aber Husten beispielsweise kann bis zu drei Wochen andauern, bis er wieder vollständig verschwindet. Man sollte daher zum Arzt gehen, wenn man länger als zwei bis drei Wochen starke Beschwerden wie Fieber und Kopfschmerzen hat.

Wie häufig sind Erkältungen?

Erwachsene bekommen im Schnitt zwei- bis viermal im Jahr eine Erkältung und dies meist auch nur in der Winterzeit, wohingegen Kinder mit durchschnittlich sechs- bis zehnmal im Jahr häufiger an einer Erkältung leiden. Dies kommt vor allem daher, dass eine Erkältung sich sehr leicht im Kindergarten oder in der Schule ausbreitet; außerdem ist das Immunsystem eines Kindes noch nicht so entwickelt wie das eines Erwachsenen.

Vorbeugung von Erkältungen

Vorbeugen ist besser als heilen, das wusste schon der Mediziner Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836). Damit man sich gar nicht erst mit einem Erkältungserreger infiziert, gibt es verschiedene Maßnahmen, um das Erkältungsrisiko zu senken. Mehr dazu erfahren Sie im Artikel „5 Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen“.

Autor: Jakob Mittmann
Datum: Januar 2020
Quellen:
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): www.gesundheitsinformation.de/erkaeltung.2642.de.html (Abruf: 01/2020) https://www.gesundheitsinformation.de/haelt-vitamin-c-gesund.2642.de.html (Abruf:01/2020)
Robert Koch-Institut: www.rki.de (Abruf: 01/2020)

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für: